skip to Main Content
Menü

Die Villa Schöningen liegt direkt neben der Glienicker Brücke. In diesem Haus, welches von Persius als italienische Turmvilla konzipiert wurde, werden heute wechselnde Ausstellungen hochkarätiger zeitgenössischer Kunst gezeigt. Zu den Ausstellungen und Veranstaltungen des Hauses: villa-schoeningen.de

Bester Kaffee von den Potsdamer espressonisten, hausgebackene Kuchen und Torten, Suppen, Quiches und Eis… Der Blechkuchen, die Torten, die Suppen, Caterings… werden aus hochwertigen regionalen Zutaten in unserer eigenen Backstube/Küche zubereitet.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr (Für Privatfeiern öffnen wir auch an anderen Tagen.)

Adresse: Villa Schöningen, Berliner Straße 86, 14467 Potsdam mail: cafe@villa-schoeningen.de 0331 70209921

Landschaftspark, Garten und Jazz

Wir laden unsere Gäste ein, den Park der Villa zu nutzen, in großzügigen Abständen auf den Wiesen zu verweilen und den Konzerten, die wir meistens sonntags veranstalten zuzuhören. Picknickdecken können kostenlos ausgeliehen werden und auch Liegestühle stehen bereit.

Park-villa-schoeningen2
Park
SUP_Verleih_Schoeningen

SUP-Verleih

Auch StandUpBoards (derzeit 6 Stk.) können Sie hier von Dienstag bis Sonntag ausleihen. Ein paar Schritte über die Schwanenallee und Sie sind am Ufer der Havel. Der Leihpreis beträgt 12 € die erste Stunde und 8 € jede weitere Stunde.

Die Online-Buchung ist bis 48 Stunden vorher möglich. Ansonsten kommen Sie einfach vorbei.

zur SUP-Buchung

Exquisites Catering für Ihre Feier

Anlässe zum Feiern gibt es viele. Wir bieten Ihnen nicht nur einen der schönsten Orte in Potsdam dafür, auch unsere hausgemachten Caterings sind etwas ganz besonderes und von hoher Qualität. Selbst wenn es „nur“ um eine Bratwurst gehen sollte… Lassen Sie sich ein individuelles Angebot maßschneidern!

catering-villa-schoeningen-potsdam1200x800
champagner1200x800
catering-villa-schoeningen-potsdam-2-1200×800

Jazz im Park 2022

Bei diesem Format geht es uns darum, in kleiner Besetzung (meistens Duos oder Trios) gute improvisierte Musik zu bieten, die intelligent, aber trotzdem an einem sonnigen Nachmittag im Freien gut anzuhören ist, Spaß macht, groovt, zum Zuhören einlädt, aber auch beim Unterhalten nicht stört. Ein hoher Anspruch im Jazz, dem oftmals nur die Besten gerecht werden können.

Der Eintritt ist dabei frei, aber es wird um großzügige Spenden für die Musiker*innen gebeten.

SO 1.5. Niklas Mascher (Sax) & Nino Ruggieri (Git) 15-17:30 Uhr


Niklas Mascher improvisiert seit über 30 Jahren am Saxophon zu DJ sets in der Berliner Clubszene. Nino Ruggieri tritt seid geraumer Zeit in der Kunstszene mit experimenteller Musik an der Gitarre auf. Zusammen erschaffen die beiden eine musikalische Symbiose aus Jazz, Funk und Pop mit einer starken psychedelischen Note und viel Spielraum für Improvisation und spontane akustische Wendungen. Eigene Werke und eine Vielzahl an sehr unterschiedlichen Interpretationen von Meisterwerken aus den 70 und 80 Jahren machen das Programm zu einer Reise durch verschiedene Musikstile und Stimmungen.

Jazz im Cafégarten – Eintritt frei – auf Spendenbasis

www.niklasonsax.com und www.ninoruggieri.de

SO 8.5. Michael Gechter (Git) H.D. Lorenz (Bass) 14-16:30 Uhr


Das Duo Michael Gechter und H.D. Lorenz basiert auf der langjährigen Freundschaft der beiden Ausnahmemusiker, welche die Berliner Jazzszene ab den 70ern entscheidend mitgeprägt haben. Ihr Repetoire ist extrem vielfältig und nahezu grenzenlos. Ob bei Jazz-Stücken mit ungewöhnlichen Harmoniewechseln oder Interpretationen der Rockgeschichte – ihre Soli sind anspruchsvoll und dabei trotzdem extrem laid back und groovy.

Jazz im Cafégarten – Eintritt frei – auf Spendenbasis http://www.michael-gechter.de/

SO 22.5. Michael Gechter Guitar Group 15-17:30 Uhr

Michael Gechter ist einer der herausragenden Berliner Jazzgitarristen. U.a. war er Gitarrist der SFB Big-Band unter Paul Kuhn, Gitarrist der „Messenger“ sowie in der „Georg Danzer Band“. Er spielte mit vielen bekannten Musikern, u.a. Quincy Jones, Eartha Kitt, Zara Leander, Harald Juhnke, ELB (ehemals Electric Light Orchestra).
Die Gechter Guitar Group ist aus einem Kreis seiner ambitionierten Schüler hervorgegangen, der unter seiner Leitung eine groovige und mit Leidenschaft vorgetragene Musik präsentiert.

Jazz im Cafégarten – Eintritt frei – auf Spendenbasis http://www.michael-gechter.de/

SO 5.6. Coco Fitzgerald (Voc), Niklas Mascher (Sax) & Nino Ruggieri (Git) 17-19:00 Uhr

Auftritt im Rahmen der Finissage der aktuellen Ausstellung „Blanc de Blancs“ in der Villa Schöningen. Niklas Mascher improvisiert seit über 30 Jahren am Saxophon zu DJ sets in der Berliner Clubszene. Nino Ruggieri tritt seid geraumer Zeit in der Kunstszene mit experimenteller Musik an der Gitarre auf. Zusammen erschaffen die beiden eine musikalische Symbiose aus Jazz, Funk und Pop mit einer starken psychedelischen Note und viel Spielraum für Improvisation und spontane akustische Wendungen. Eigene Werke und eine Vielzahl an sehr unterschiedlichen Interpretationen von Meisterwerken aus den 70 und 80 Jahren machen das Programm zu einer Reise durch verschiedene Musikstile und Stimmungen.

Jazz im Cafégarten – Eintritt frei – auf Spendenbasis

www.niklasonsax.com und www.ninoruggieri.de

MO 6.6. Michael Gechter (Git), H.D. Lorenz (Bass), Tom Sehrer (Keys) 14-16:30 Uhr

Seitdem die beiden Berliner Jazz-Urgesteine Michael Gechter und H.D. Lorenz vor zwei Jahren das erste Mal bei uns im Garten der Villa spielten, hat sich aus dem Duo peu a peu ein Trio mit Tom Sehrer am Piano bzw. Rhodes als Hausband formiert.

Michael Gechter und H.D. Lorenz sind zwei absolute Ausnahmemusiker, welche die Berliner Jazzszene ab den 70ern entscheidend mitgeprägt haben. Ihr Repertoire ist extrem vielfältig, nahezu grenzenlos und ihre Interpretationen gereift, kondensiert und trotzdem genussvoll verspielt – kurzum genau auf den Punkt gebracht, wie ein extrem guter Jahrgang. Tom Sehrer, der mit seinem Team das Café in der Villa Schöningen betreibt, legt darunter einen groovigen Rhodes-Teppich.

Jazz im Cafégarten – Eintritt frei – auf Spendenbasis
http://www.michael-gechter.de/

JAZZ DUO FESTIVAL – 2. und 3. Juli / 15-19 Uhr

Organisiert und kuratiert von Oli Bott. An beiden Tagen spielen bei uns im Park zwei Duos jeweils ein Set, um danach ein drittes Set im Quartett zu zelebrieren. Genießen Sie unerhörte Klänge, die exklusiv für das Festival geschaffen werden und nur dort live erlebt werden können.
Einlass ab 14 Uhr. http://www.jazzduofestival.de

parkkonzert

Programm: Samstag, 2.7. JAZZ DUO FESTIVAL „Earth“

Set 1: Arnulf Ballhorn (Bass) & Oli Bott (Vibes): „Chronicles of Jazz“ – Ein Abenteuer durch die Musikgeschichte
Set 2: Ganna Gryniva (Voice) & Igor Osypov (Guitar): „An unexpected world of colors“ – Alte ukrainische Volkslieder und eigene Kompositionen
Set 3: Ganna Gryniva (Voice) – Igor Osypov (Guitar) – Arnulf Ballhorn (Bass) – Oli Bott (Vibes) – Das Festivalquartett „Earth“

 

GalerieSamstag

Programm: Sonntag, 3.7. JAZZ DUO FESTIVAL „Air“

Set 1: Gudrun Gierszal (Piano) & Oli Bott (Vibes): „Meditation“ – Mozart und Scarlatti treffen auf Bossa Novas von Jobim
Set 2: Lixue Lin-Siedler (Guzheng) & Wassim Mukdad (Oud): „Seidenstrasse“ – Ostasiatische Zither trifft auf arabische bundlose Laute
Set 3: Lixue Lin-Siedler (Guzheng) – Wassim Mukdad (Oud) – Gudrun Gierszal (Piano) – Oli Bott (Vibes) – Das Festivalquartett „Air“ mit Sängerinnen des Mädchenchors der Sing-Akademie zu Berlin

GalerieSonntag

(c) Fotos: Dovile Sermokas, Quentin Cholet, Anton Tal, Christian Schiel, David Beecroft

Tagesticket 29.50 €
Festivalticket für beide Tage 48.00 €

Sponsorenticket für einen Tag 60.00€
Sponsorenticket für beide Tage 100.00 €
(Autogrammkarte aller Künstler, Kaffee & Kuchen)

Tagesticket „Picknick“ mit eigener Decke auf dem Rasen außerhalb der mittleren Zuschauerfläche 15.00 € pro Erwachsene
(Kinder bis 16 Jahre in Begleitung von Erwachsenen kostenlos – gilt nur für das Tagesticket „Picknick“)

Die Einnahmen gehen komplett an Künstlerhonorare und Tonmeister – vielen Dank für Ihre direkte Kulturförderung! Sollte einmal ein Konzert wegen strömenden Regens oder Gewitters ausfallen, so erstatten wir gezahlte Beträge zurück.

VOICES IN JAZZ – 2022

Kuratiert von Natascha Roth. In der zweiten Ausgabe diese Reihe präsentieren wir 2022 an sechs Sommernachmittagen Sängerinnen, die zum Einen Ihrem künstlerischen und improvisatorischen Anspruch gemäß und ihrer Begabung entsprechend erstklassige Jazz-Künstlerinnen sind, die aber darüber hinaus aber auch immer wieder die Grenzen des engeren Jazz‘ zu sprengen, zu erweitern, neu zu definieren wissen. Denn Jazz, das ist immer Qualität und natürlich auch Jazztradition aber vor allem immer wieder die Offenheit, andere Musikstile und -Traditionen einzubeziehen und damit den Jazz ständig weiterzuentwickeln.

Tickets mit Sitzplatz: 20 €

Ticket „Picknick“: 10 €
mit eigener Decke auf dem Rasen außerhalb der mittleren Zuschauerfläche – Kinder bis 16 Jahre in Begleitung von Erwachsenen kostenlos

Sollte einmal ein Konzert wegen strömenden Regens oder Gewitters ausfallen, so erstatten wir gezahlte Beträge zurück.

SO 19.6. Miriam Netti – La Bossa
im Duo mit Johan Leijonhufvud (Git):
15-17:30 Uhr

„Manche auf dieser Erde lächeln jeden Morgen über das Leben. Sie sind die Auserwählten. Sie haben alles. Sie sind wunderschön, inspiriert und brauchen wie Miriam nur ihre Stimme, um ihre künstlerische Gelassenheit zu verbreiten, wie es die Weisen tun. Miriam Netti gehört zu den Seligen, die ihr Glück mit uns teilen und jedes Lied, jede gesungene Note, ist ein unerwartetes Geschenk (…)“ Atonio Gaudino (Beat Magazine Italien)

„La Bossa“ entstand aus dem Wunsch heraus, die schönsten italienischen, aber auch internationalen Lieder auf eine persönlichere und intimere Weise zu interpretieren und vorzustellen. La Bossa ist ein mutiges und ehrliches Experiment, das die Rohund Direktheit einer Live-Produktion atmet, sich auf die erfolgreichen Interpretationen der „Großen“ der Vergangenheit einlässt und respektvoll der Musik gegenüber neue musikalische Wege geht.

https://www.youtube.com/miriamnetti
https://www.johanleijonhufvud.com/

Jazz im Birkenwäldchen – Eintritt 20 € mit Sitzplatz, 10 € auf Picknickdecke

SO 26.6. Natascha Roth “Heart Songs”
im Duo mit James Scholfield (Git) feat. Peter Weniger: 15-17:30 

“Heart Songs” sind Lieblingslieder die lange schon im Herzen des Duos schwingen und dabei musikalische wie geographische Grenzen verschwinden lassen.
Natascha Roth verbindet virtuosen Jazz, brasilianische Gesangtradition und auf ihrer CD “Way Out South” wie sie es nennt “WorldAcousticFolk” zu einer aufregend eigenen musikalischen Melange. Eine Künstlerin die in ihrer dynamischen Performance tiefes Gefühl und herausragende Gesangstechnik mitreißend verbindet.
James Scholfield vereint rhythmische und technische Virtuosität mit scheinbarer Leichtigkeit. Als gefragter Sideman spielt James international unter anderem mit dem US amerikanischen Jazz- und Popstar Curtis Stigers. Mit eigenen Formationen spielte James zahlreiche internationale Festivals neben Künstlern wie Miriam Makeba, Eric Clapton und Paul Simon.
Peter Weniger ist Professor für Jazz Saxophon, Komponist, Produzent und eine der herausragenden Stimmen des Europäischen Jazz.

https://natascharoth.com/  http://jamesscholfield.com/

Jazz im Birkenwäldchen – Eintritt 20 € mit Sitzplatz, 10 € auf Picknickdecke

SO 10.7. Kataryna Kravchenko
im Duo mit Mikolaj Suchanek (Piano): 15-17:30 Uhr

Kateryna Kravchenko ist eine in der Ukraine geborene Jazzsängerin und Komponistin, die derzeit in Deutschland lebt. Sie trat bei vielen internationalen Festivals auf und gewann diverse Preise. 2020 hat Kateryna mit ihrem Quartett ihr Debut Album “Stories” veröffentlicht.
Ihre Kompositionen vereinen die Einflüsse aus slawischer Volksmusik sowie harmonische und rhythmische Konzepte des zeitgenössischen Jazz.

Seit 2020 ist Kateryna Mitglied des Bundesjazzorchesters (BuJazzO) und setzt ihre Konzertaktivitäten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstler*innen fort, immer mit offenem Herzen für neue musikalische Experimente.

Jazz im Birkenwäldchen – Eintritt 20 € mit Sitzplatz, 10 € auf Picknickdecke

SO 17.07. Lisa Bassenge „Oyster“
im Duo
mit Christoph Bernewitz (Git): 15-17:30 Uhr


Sängerin Lisa Bassenge betrat Anfang der 2000er Jahre kometengleich die Jazzszene und machte doch unmissverständlich  klar, dass ihr der Jazzbegriff zu eng ist. So platzierte sich die Berliner Künstlerin als poppige Songinterpretin, Knef Adeptin  und Club Ikone mit dem Projekt Micatone. Sie besetzte im Vorbeigehen ein neues, spannendes musikalisches Feld und  ließ den Jazz mit neuen Ideen Purzelbäume schlagen. Und Sie tat all dies mit ihrer ureigenen interpretatorischen Stärke,  die ihr Markenzeichen werden sollte. Ihre darauffolgenden, deutschsprachigen Alben trugen sie gar in die Pop Charts. Die  Medien standen Kopf.

Nun ist keinesfalls Ruhe eingekehrt, denn nach einem USA -Ausflug zur Produzentenlegende Larry Klein hat sich Lisa  Bassenge nun ein neues musikalisches Umfeld geschaffen. Neben ihrem international besetzten Trio, bestehend aus dem schwedischen Pianisten Jacob Karlzon und dem Dänischen Bassisten Andreas Lang, gründete sie während der Corona-Pandemie gemeinsam mit dem Gitarristen Christoph Bernewitz ein Duo, um unbelastet von unnötigem Equipment im Freien musizieren zu können. Die beiden haben sich Klassikern der Populärmusik angenommen, es wird Stücke von Carole King, Irma Thomas, Loretta Lynn und vielen anderen zu genießen geben und auch einige Kompositionen aus der Feder von Lisa Bassenge werden zu hören sein.

Jazz im Birkenwäldchen – Eintritt 20 € mit Sitzplatz, 10 € auf Picknickdecke

SO 24.7. Jocelyn B. Smith
im Duo mit Volker Holly Schlott (Sax): 15-17:30 Uhr

Jocelyn B. Smith, gebürtige New-Yorkerin, lebt seit über 30 Jahren in Deutschland. Sie hat mehr als 3.000 Live-Konzerte gegeben und mit so unterschiedlichen Künstlern wie Lenny White, Till Brönner, Falco, Alphaville oder Komponisten wie Mikis Theodorakis, Heiner Goebbels und Zülfu Livanelli gearbeitet.

1995 erhielt sie die Goldene Schallplatte für den Titelsong des Disney-Films „Der König der Löwen“. 1998 erhielt sie den Jazz Award der International Federation of the Phonographic Industry für ihre CD „Blue Lights and Nylons“ (ihr Label Blondell Productions produzierte über 10.000 Kopien der CD).

«Musik ist Mitgefühl» – davon ist die 59-jährige New Yorkerin überzeugt. Wegen ihres sozialen Engagements wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Jazz im Birkenwäldchen – Eintritt 20 € mit Sitzplatz, 10 € auf Picknickdecke

SA 3.9. Feven Yoseph I Ethiopian Soul & Jazz
im Trio mit Marcus Rust (Keys, Flügelhorn) und Fritz Bayer (Akustik- und E-Gitarre): 17-19:30 Uhr

Feven Yoseph wuchs auf in Dessie, einer der größten äthiopischen Städte am nordöstlichen Rand des Hochlands von Abessinien. In Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, studierte sie an der Mekane Jesus School of Jazz music, wo sie bald auch als erste Gesangsdozentin Äthiopiens eine Gesangsklasse aufbaute. Bald darauf nimmt sie ihr erstes Album „chanting soul“ mit führenden Musikern der Jazzszene Äthiopiens auf.
Die Veröffentlichung dieses Albums wurde mit Spannung erwartet, denn mit ihren Songs reißt sie die allseits vorherrschende Barrieren ein und baut Brücken zwischen den so oft getrennt existierenden Welten: Sie verbindet spirituelle und säkulare Musik, kombiniert äthiopische Stile mit Jazz, Reggae, Soul und RnB und benutzt schließlich ihren Äthio-Jazz als Sprachrohr für Offenheit,
Spiritualität und Fortschritt im eigenen Land.

https://fevenyoseph.com/

Jazz im Birkenwäldchen – Eintritt 20 € mit Sitzplatz, 10 € auf Picknickdecke

Picknick im Garten für Gruppen

(ab 6 Personen auf Vorbestellung per e-mail oder telefonisch)

  • Kaffee und hausgemachter Blechkuchen bio: 8 € je Person
  • Picknickmenü bio: Gemüsequiche mit Salat oder vegetarische Suppe (beides hausgemacht), hausgebackener Kuchen, Kaffeespezialität, Kaltgetränk (Wasser, Limonade oder Apfelschorle) 18 € je Person

Tourentipp für den Nachmittag: Die Villa Schöningen ist das ideale Ausflugsziel für einen Ausflug per Kajak, Kanu, SUP aber auch per Fahrrad von unserer Paddelstation im Bahnhof Griebnitzsee. Die Tour ist etwa insgesamt 6 km lang, am linken Griebnitzseeufer seht Ihr herrschaftliche Villen der Gründerzeit und Moderne, am Nordufer Wald, Schilf, Graureiher und Komorane.

Die Gastgeber

Benjamin Funke

Benjamin Funke

Tom Sehrer

Tom Sehrer

logo-villa-schoeningen
logo-espressonisten
logo-potspresso
Back To Top